Staatsanwaltschaft Stuttgart unter neuer Führung - Siegfried Mahler ins Amt eingeführt - Dr. Johannes Häcker in Ruhestand verabschiedet.

Datum: 04.05.2006

Kurzbeschreibung: Neuer Behördenleiter der Staatsanwaltschaft Stuttgart ist der bisherige Präsident des Landgerichts Hechingen, Siegfried Mahler. Der 54-jährige gebürtige Tübinger Volljurist folgt dem in den Ruhestand verabschiedeten langjährigen Leitenden Oberstaatsanwalt a. D. Dr. Johannes Häcker nach.

Den Wechsel an der Spitze einer der größten Ermittlungsbehörden der Bundesrepublik und der größten im Land Baden-Württemberg führte heute in Stuttgart der Amtschef des baden-württembergischen Justizministeriums, Ministerialdirektor Michael Steindorfner, durch. Er vertrat bei der Feierstunde im Weißen Saal des Neuen Schlosses den wegen der parallel laufenden Koalitionsverhandlungen verhinderten Justizminister Prof. Dr. Ulrich Goll (FDP).

Vor geladenen Spitzenvertretern der baden-württembergischen Justiz dankte Steindorfner Häcker für seine berufliche Leistung: „Als Leiter der Staatsanwaltschaft Stuttgart haben Sie ohne großes Aufheben um Ihre Person Maßstäbe gesetzt. Mit profunden Rechtskenntnissen, von blitzschnellem Verstand und immer mit Augenmaß hatten Sie in der Sache stets einen klaren Standpunkt und wussten diesen auch zu vermitteln. Persönliche Eitelkeit und Rechthaberei war und ist Ihnen fremd“. Häcker habe sich unbeirrt und unbeirrbar an Recht und Gesetz gehalten, sei nicht den bequemen oder einfachen, sondern den von der Sache her richtig und geboten erscheinenden Weg gegangen. Damit habe er eine hervorragende Arbeit geleistet und großen Erfolg gehabt. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart genieße trotz aller Kritik, die bei Ermittlungsverfahren vor allem gegen prominente Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik oft nicht ausbliebe, Vertrauen und Respekt. „Die Bürger wissen, was sie an einer der Objektivität verpflichteten Strafverfolgungsbehörde haben und sie schätzen die damit verbundene Verlässlichkeit und Rechtssicherheit“, betonte Steindorfner. Ein besonderes Anliegen Häckers war die Aufklärung komplexer Wirtschaftsstrafsachen. Als Verfahren gegen so genannte „Weiße Kragen-Täter“ zu verjähren drohten, richtete Häcker eine aus mehreren Dezernenten bestehende behördeninterne Task-Force ein, die sich speziell der Aufarbeitung von Altfällen im Bereich der Wirtschaftskriminalität widmete.

„Die Leitung der Staatsanwaltschaft Stuttgart ist eine der schwierigsten Aufgaben, die die Justiz des Landes Baden-Württemberg zu vergeben hat. Sie werden diese Herausforderung bestens bewältigen“, wandte Steindorfner sich an den neuen Chefermittler Siegfried Mahler. Der verheiratete Vater dreier Kinder trat im Jahr 1978 in den Justizdienst des Landes ein und absolvierte seine Proberichterzeit bei den Amtsgerichten Sigmaringen, Balingen und Albstatt sowie dem Landgericht Hechingen. Von 1982 bis 1986 war er an das Justizministerium Baden-Württemberg abgeordnet und hat sich dort in der Strafvollzugsabteilung u. a. mit dem Vollzug der Untersuchungshaft an Erwachsenen, der Klassifizierung der Gefangenen, dem Vollstreckungsplan und der Sachaufsicht über einzelne Vollzugsanstalten beschäftigt. Weitere Sporen verdiente er sich als Präsidialrichter beim Landgericht Stuttgart, einem Amt, das er ab 1988 etwa fünf Jahre lang inne hatte und in dem er die Einzelheiten des Verwaltungsgeschäfts aus Sicht der Praxis von der Picke auf lernte. Über viele Jahre hinweg war er auch Ausbildungsleiter für Rechtsreferendare im Landgerichtsbezirk Stuttgart. So verlor er nie den Kontakt zu aktuellen Rechtsproblemen, mit denen sich die jungen Nachwuchsjuristen mit Blick auf ihr zweites Staatsexamen auseinanderzusetzen hatten. Ab Juli 1998 wurde Mahler Direktor des Amtsgerichts Reutlingen und im September 2000 als Vorsitzender einer Berufungskammer Vizepräsident des Landgerichts Stuttgart. Im Jahr 2004 wurde Mahler schließlich zum Präsidenten des Landgerichts Hechingen ernannt. „Für ein solches herausgehobenes Führungsamt brachten Sie nicht nur in fachlicher sondern auch in menschlicher Hinsicht die besten Voraussetzungen mit“, betonte Steindorfner. „Sie sind offen, aufrichtig, durchaus temperamentvoll und geradeheraus, aber nie verletzend und immer fair. Außerdem verfügen Sie über Autorität und Durchsetzungskraft. Das ist auch für Ihr neues Amt ein hervorragendes Rüstzeug“, so Steindorfner und freute sich, dass Mahler nicht zur Gruppe derer gehöre, denen immer als erstes einfällt, warum etwas nicht gehe. Zudem verstehe Mahler es, eine exzellente Atmosphäre in seinem Arbeitsumfeld zu schaffen. Seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schätzten ihn als Chef, der es ehrlich mit ihnen meine, der andere Menschen schätze und sie akzeptiere, ohne alles hinzunehmen und der aus seinem Herzen keine Mördergrube mache.
„Kurzum - nicht nur wegen des strahlenden Wetters können wir heute von einem ma(h)lerischer Tag sprechen“, schloss Steindorfner.

Privat kann man - mit etwas Glück - den neuen Leitenden Oberstaatsanwalt gemeinsam mit seiner Ehefrau bei der ein oder anderen Tanzveranstaltung in der Region antreffen.


Informationen zur Staatsanwaltschaft Stuttgart:
Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ist eine der größten Strafverfolgungsbehörden der Bundesrepublik und die größte der 17 Staatsanwaltschaften im Land Baden-Württemberg. Bei ihr sind insgesamt 368 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, davon 123 Staatsanwältinnen und Staatsanwälte (davon weiblich: 47).

Der Behördenleiter ist für sämtliche Strafverfahren, die von der Staatsanwaltschaft angestrengt, verfolgt oder eingestellt werden, nach außen verantwortlich. Im Jahr 2005 wurden von der Staatsanwaltschaft Stuttgart insgesamt 96.216 Ermittlungsverfahren in durchschnittlich 54,21 Tagen erledigt. An Neuzugängen gingen im selben Jahr 96.540 Verfahren ein.

In ihrem örtlichen Zuständigkeitsbereich liegt nicht nur die Landeshauptstadt sondern auch eines der leistungsstärksten Wirtschaftszentren Europas. Bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart ist eine der beiden Schwerpunktabteilungen für Wirtschaftsstrafsachen in Baden-Württemberg (die andere besteht in Mannheim) eingerichtet.

 

Ministerialdirektor Michael Steindorfner (Mitte) verabschiedet den Leitenden Oberstaatsanwalt a.D. Dr. Johannes Häcker (links) in den Ruhestand und führt den neuen Chef der Staatsanwaltschaft Stuttgart, Leitenden Oberstaatsanwalt Siegfried Mahler (rechts) in sein Amt ein.


 

Fußleiste