Staatsanwaltschaft Tübingen mit neuem Behördenleiter - Justizminister Goll führte Walter Vollmer ins Amt ein

Datum: 05.07.2006

Kurzbeschreibung: Von September 2000 bis Januar 2004 war Walter Vollmer bei der Staatsanwaltschaft Tübingen bereits Abteilungsleiter und stellvertretender Behördenleiter. Nun ist er der neue Chef der 22 Ermittlerinnen und Ermittler starken Strafverfolgungsbehörde. Gestern führte der baden-württembergische Justizminister Prof. Dr. Ulrich Goll (FDP) den Leitenden Oberstaatsanwalt in sein neues Amt ein. Vollmer folgt auf den Anfang März zum Leiter der Strafrechtsabteilung im Justizministerium berufenen Ministerialdirigenten Achim Brauneisen nach.

Vollmer wurde am 7. Juli 1950 in Stuttgart geboren. Er studierte an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen Rechtswissenschaften. Nach glänzenden Ergebnissen in beiden juristischen Staatsexamina trat Vollmer 1977 in den höheren Justizdienst des Landes ein. Er war viele Jahre als Staatsanwalt in der Schwerpunktsabteilung zur Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität in Stuttgart tätig und wechselte 1991 zur Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart. Im Jahre 1992 erfolgte die Ernennung zum Oberstaatsanwalt. Von da an wurde er bis 1997 mit der Hälfte seiner Arbeitskraft an die gemeinsame Datenverarbeitungsstelle der Justiz beim Oberlandesgericht Stuttgart abgeordnet, um dort die Modernisierung der Staatsanwaltschaften im EDV-Bereich voranzubringen. Im Jahr 2000 wurde er schließlich mit der Position des stellvertretenden Behördenleiters bei der Staatsanwaltschaft Tübingen beauftragt.

Der erneuten Abordnung an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart im Jahr 2004 folgte die Beförderung zum Leitenden Oberstaatsanwalt. Vollmer führte die Dienstaufsicht über einige württembergische Staatsanwaltschaften, war für den Staatsschutz zuständig und war Leiter der Zentralstelle des Landes Baden-Württemberg zur Bekämpfung Gewalt darstellender, pornographischer und sonstiger Jugend gefährdender Schriften.

„In Ihren bisherigen Funktion haben Sie sich außerordentlich bewährt und in souveräner Weise Ihre juristischen Fähigkeiten und Ihr Verständnis für die Bedürfnisse der staatsanwaltschaftlichen Praxis unter Beweis gestellt“, betonte der Minister. Vollmer habe ein gutes Verhältnis zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und stehe im Ruf des ruhigen, freundlichen und humorvollen Vorgesetzten. Auch für die neue Aufgabe wünschte der Justizminister Vollmer viel Erfolg und das erforderliche Glück, ohne das sich große Herausforderungen selten bewältigen ließen.

Der 56 Jahre alte Vollmer ist verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Kindern. Der Autor eines erfolgreichen Werkes zur Assessorenausbildung ist seit Jahren Mitglied der Musikband „Tempo iusto“, mit der er zum Gelingen so mancher Veranstaltung beigetragen hat.

Fußleiste