Creglingen mit Projekt Chance heute Ort des Tages beim Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" - Justizminister Goll gratuliert zur Auswahl aus 1.200 Teilnehmern

Datum: 15.08.2006

Kurzbeschreibung: Der Vorsitzende des Projekt Chance e.V., Justizminister Prof. Dr. Ulrich Goll (FDP), gratulierte heute dem Christlichen Jugenddorfwerk Deutschland e.V. (CJD) in Creglingen und der Stadt Creglingen zur Auswahl als einer von "365 Orten im Land der Ideen". Nicht ohne Stolz wies Goll dabei auf die Bedeutung des bundesweit einmaligen baden-württembergischen Projekts eines modernen Jugendstrafvollzugs hin. "Ohne das Jugendprojekt wäre es mit der Auswahl sicher schwieriger geworden", so der Minister.

Der Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ ist Teil der anlässlich der Fußball-WM 2006 unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und in Kooperation mit der Wochenzeitung „DIE ZEIT“ von Bundesregierung und Wirtschaft ins Leben gerufenen Standortkampagne „Deutschland – Land der Ideen“. Gesucht wurden Orte der Kreativität, an denen sich der Ideenreichtum Deutschlands beispielhaft widerspiegelt. Entwickler und Förderer, Urheber und Umsetzer von Ideen aus den Bereichen Gesellschaft, Kultur, Soziales, Sport, Technik, Wirtschaft und Wissenschaft konnten ihre Wirkungsstätten als „Ort im Land der Ideen“ anmelden. Die Stadt Creglingen und das CJD haben sich auf Anregung Golls mit dem von ihm im Jahre 2003 initiierten „Projekt Chance“ am Wettbewerb beteiligt und die Jury in Berlin überzeugt. Aus 1.200 Bewerbungen wurde Creglingen als einer von „365 Orten des Tages“ ausgewählt und kann sich als „Ausgewählter Ort 2006“ der Öffentlichkeit präsentieren. Dazu haben die Stadt und das CJD heute zu einem Fachtag und einem Tag der Offenen Tür ins „Projekt Chance“ eingeladen. Als Gewinnerort ist Creglingen auch Bestandteil eines bereits in deutscher, englischer und japanischer Sprache erschienenen Reiseführers im DuMont-Verlag.



Hinweise zum Projekt Chance e.V.:

Zur Trennung junger Gefangener von älteren und zur Durchführung eines altersgerechten, persönlichkeitsbildenden Erziehungsprogramms werden - einzigartig in Deutschland - in Baden-Württemberg seit Herbst 2003 zwei innovative Einrichtungen des Jugendstrafvollzugs in freien Formen nach § 91 Abs. 3 des Jugendgerichtsgesetzes in Creglingen und Leonberg betrieben.

Träger sind Projekt Chance e. V. mit dem Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands e. V. als Dienstleister und Prisma e. V.. Die Einrichtungen in Creglingen-Frauental und im Seehaus/Leonberg haben jeweils 15 Plätze für junge Jugendstrafgefangene aus der Justizvollzugsanstalt Adelsheim.

Aus Mitteln der Landesstiftung Baden-Württemberg und mit Unterstützung aus der Wirtschaft geht es schwerpunktmäßig um soziale Kompetenz (schulische und berufliche Bildung, Berufsfindung, soziales Training, Sport, Freizeitpädagogik und um eine gute Nachsorge im Sinne eines "Integrationsmanagements") sowie um Verantwortung für sich, die begangene Tat und die Gesellschaft.

Im Schnittpunkt von Jugendstrafvollzug und Jugendhilfe wird das Projekt Chance bundesweit beachtet und wissenschaftlich begleitet.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.projekt-chance.de
www.cjd-creglingen.de
www.prisma-jugendhilfe.de
www.justiz-bw.de

Fußleiste