Häberle neuer Chef der Staatsanwaltschaft Freiburg - Goll: "Mann mit Fachkompetenz, Klarheit und Verlässlichkeit"

Datum: 01.03.2007

Kurzbeschreibung: Leitender Oberstaatsanwalt (LOStA) Peter Häberle ist der neue Behördenleiter der Staatsanwaltschaft Freiburg.

Baden-Württembergs Justizminister Prof. Dr. Ulrich Goll (FDP) führte den 48-jährigen bisherigen Vizepräsidenten des Landgerichts Karlsruhe am Mittwoch in sein neues Amt ein. Häberle ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Der gebürtige Ravensburger folgt LOStA Alexander Frenzel nach, der neuer Behördenleiter der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde.

„Auch bei Ihnen wissen wir die Staatsanwaltschaft Freiburg wieder in guten Händen“, begrüßte der Justizminister den neuen Freiburger Chefermittler. Ihn zeichne Fachkompetenz, Klarheit und Verlässlichkeit aus. Er vereine fachliche Souveränität und persönliche Autorität. Häberle trat als Assessor im Dezember 1988 in die Justiz beim Amtsgericht Lörrach ein. Nach einjähriger Station beim Landgericht Freiburg war er von 1991 bis Anfang 1995 als Staatsanwalt bei der Ermittlungsbehörde in Freiburg bereits im Einsatz. Von 1995 bis Oktober 1997 wurde Häberle an das Justizministerium nach Stuttgart abgeordnet. Täglich pendelte er von seinem südbadischen Wohnort Kirchzarten in die Landeshauptstadt. Im November 1997 folgte seine Abordnung an die Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe. Dort wurde er zum Oberstaatsanwalt ernannt und war bei der Behörde bis 2001 unter anderem für die Dienstaufsicht über die Staatsanwaltschaft Mannheim und damit auch für das FlowTex-Verfahren zuständig. 2001 wechselte Häberle als Abteilungsleiter für zweieinhalb Jahre erneut an die Staatsanwaltschaft Freiburg, bis er im Dezember 2003 zum Direktor des Amtsgerichts Lörrach ernannt wurde. Im Februar 2006 wurde Häberle zum Vizepräsident des Landgerichts Karlsruhe befördert. Sein vorerst letzter Wechsel führte ihn – als Behördenleiter - erneut  an seine alte Wirkungsstätte nach Freiburg. Goll wünschte dem neuen Chefermittler, dass er die Staatsanwaltschaft Freiburg „mit glücklicher Hand durch die sicher nicht immer einfachen Gewässer“ steuern werde.

Der Minister dankte Häberles Vorgänger Frenzel für die gute Arbeit, die er in Freiburg geleistet habe und sein Engagement, mit dem er nun in Mannheim wirke.

Fußleiste