• Sie sind hier:
  • Startseite
  • Service
  • Presse
  • Pressemitteilungen 2007
  • 464 frisch gebackene Volljuristen feiern erfolgreich bestandenes Zweites Staatsexamen - Justizminister Goll und der Präsident der Rechtsanwaltskammer Freiburg Krenzler beglückwünschen die Absolventen

464 frisch gebackene Volljuristen feiern erfolgreich bestandenes Zweites Staatsexamen - Justizminister Goll und der Präsident der Rechtsanwaltskammer Freiburg Krenzler beglückwünschen die Absolventen

Datum: 05.12.2007

Kurzbeschreibung: 464 Kandidatinnen und Kandidaten haben im Herbst 2007 die Zweite juristische Staatsprüfung in Baden-Württemberg bestanden.

Justizminister Prof. Dr. Ulrich Goll (FDP) und - stellvertretend für die vier Rechtsanwaltskammern des Landes - Dr. Michael Krenzler, Präsident der Rechtsanwaltskammer Freiburg, luden die frisch gebackenen Volljuristen am Mittwoch (5. Dezember 2007) zur Examensfeier ins Neue Schloss nach Stuttgart ein.

Mit Blick auf die Prüfungsergebnisse zeigten sich Goll und Krenzler zuversichtlich, dass die angehenden Juristen gut für ihre berufliche Zukunft gerüstet seien - egal ob sie zum Beispiel als Rechtsanwalt oder im Dienste der Justiz des Landes arbeiten wollten. „Es ist sehr erfreulich, dass nahezu neun von zehn Kandidatinnen und Kandidaten das Assessorexamen bestanden haben und sogar 11 Prüflinge die seltene Note ´gut´ vorweisen können“, so der Minister. Aber nicht nur auf die besten sondern auf alle erfolgreichen Absolventen der Zweiten juristischen Staatsprüfung würden in den unterschiedlichsten Bereichen verantwortungsvolle Aufgaben warten. Sei es als Richter, Staatsanwalt, Rechtsanwalt oder in einem Unternehmen, in erster Linie hätten Juristen die Aufgabe, anderen dabei zu helfen, Konflikte zu lösen oder besser noch gar nicht erst aufkommen zu lassen. „Mit Ihrer soliden Ausbildung, die Sie durch Ihre Prüfungsergebnisse unter Beweis gestellt haben, sollten Sie das nicht als Problem sondern als Herausforderung begreifen“, so Goll.

Den Teilnehmern mit den besten drei Examensergebnissen überreichte der Minister zur Anerkennung ihrer Leistungen Ehrenurkunden sowie eine Radierung des Zeichners Philipp Heinisch. Aus der Hand der seit Anfang Dezember neu im Amt stehenden Leiterin des Landesjustizprüfungsamtes, Richterin am Oberlandesgericht Christine Jacobi und im Beisein auch der Präsidenten der Rechtsanwaltskammern Stuttgart, Tübingen und Karlsruhe nahmen die Rechtsassessorinnen und Rechtsassessoren ihre Examensurkunden entgegen.

Von 563 Teilnehmern der Prüfungskampagne Herbst 2007 erreichten elf Prüflinge die Note „gut“. 55 Kandidatinnen und Kandidaten (rund 10 %) gelang ein „vollbefriedigend“. Daran schlossen sich 169 Teilnehmer (rund 32 %) mit der Note „befriedigend“ an. Mit 229 Teilnehmern (rund 43 %) bestand die größte Gruppe das Examen mit der Note „ausreichend“. 99 Kandidaten haben die Prüfung nicht bestanden, mussten krankheitsbedingt aufgeben oder stiegen als Notenverbesserer noch vor Abschluss der Prüfung freiwillig aus.

Examensfeier Herbst 2007              Examensfeier Herbst 2007



Fußleiste