Amtswechsel an der Spitze des Landgerichts Heilbronn - Wolfgang Görlich folgt als neuer Präsident auf Gerhard Harriehausen

Datum: 16.01.2008

Kurzbeschreibung: Wolfgang Görlich ist neuer Präsident des Landgerichts Heilbronn.

Der 53-jährige bisherige Präsident des Amtsgerichts Heilbronn folgt dem langjährigen Landgerichtspräsidenten Gerhard Harriehausen nach, der am 1. November 2007 in den gesetzlichen Ruhestand getreten ist.

 

 

Amtswechsel am Landgericht Heilbronn:
Der neue Präsident Wolfgang Görlich, Justizminister Prof Dr. Ulrich Goll und PräsLG a.D. Gerhard Harriehausen

 

Baden-Württembergs Justizminister Prof. Dr. Ulrich Goll (FDP) sprach Harriehausen bei der offiziellen Amtsübergabe am Mittwoch (16. Januar) in Heilbronn Dank und Anerkennung für seine Verdienste im Land und in der baden-württembergischen Justiz aus: „Sie waren ein exzellenter Richter und haben sich auch in Verwaltungsangelegenheiten durch ihre sachkundige, ausgleichende und verständnisvolle Art Respekt und hohes Ansehen erworben“, sagte Goll. Unter der Leitung Harriehausens hätten das Landgericht, die Amtsgerichte und die Notariate im Landgerichtsbezirk Heilbronn ihre Aufgaben auf hohem fachlichen Niveau und mit großem Engagement erfüllt. Dafür habe Harriehausen in seiner Person Vorbild gegeben und Maßstäbe gesetzt.

 

Dem neuen Präsidenten des Landgerichts Heilbronn, Wolfgang Görlich, wünschte Goll „Glück und viel Erfolg im neuen Amt“. Als Präsident des Amtsgerichts Heilbronn habe sich Görlich schon als Macher erwiesen, der die Dinge „mit Augenmaß, Schnelligkeit und Effizienz“ auf den Weg bringe, so Goll. Der Minister zeigte sich davon überzeugt, dass Görlich auch als Präsident des Landgerichts Heilbronn an diese Erfolge anknüpfen werde.

 

Lebenslauf PräsLG Wolfgang Görlich

Am 26. September 1954 in Lehrensteinsfeld im Landkreis Heilbronn geboren, studierte der verheiratete Vater zweier Kinder Rechtswissenschaften in Tübingen. Am 1. April 1982 wurde Görlich in den höheren Justizdienst des Landes Baden-Württemberg übernommen und zunächst dem Verwaltungsgericht Stuttgart zugewiesen. 1986 wurde er an das Landgericht Heilbronn abgeordnet, wo er in einer Zivilkammer tätig war. Anfang Januar 1991 folgte die Abordnung an das Justizministerium Baden-Württemberg. Dort war Görlich Referent in der Strafvollzugsabteilung. Nach über drei Jahren kehrte er im September 1994 an das Landgericht Heilbronn zurück. Nach erfolgreicher Erprobungsabordnung an das Oberlandesgericht Stuttgart wurde er im Juli 1996 zum Richter am Oberlandesgericht ernannt. Dort war er neben seiner richterlichen Tätigkeit auch für die Personalverwaltung des gehobenen Dienstes und des Angestelltenbereichs zuständig. Im September 2001 übernahm Görlich die Leitung des Amtsgerichts Heilbronn, zunächst als Direktor und ab Januar 2003 als Präsident. Görlich ist ehrenamtlich im Vorstand der Weingärtnergenossenschaft Lehrensteinsfeld aktiv.

 

Lebenslauf PräsLG a.D. Gerhard Harriehausen

Geboren am 14. Oktober 1942 in Schorndorf, absolvierte der verheiratete Vater zweier Kinder das Jurastudium in Göttingen und Freiburg, bevor er im Februar 1971 in den höheren Justizdienst des Landes beim Amtsgericht Freiburg eintrat. Nach einer kurzen Zwischenstation bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde Harriehausen Ende 1971 an das Staatsministerium Baden-Württemberg abgeordnet. Dort war er als Justitiar des Staatsministeriums auch für das Gnadenwesen zuständig, später wurde er in der Villa Reitzenstein Referent für den Geschäftsbereich des Justizministeriums. Am 1. Februar 1982 kehrte Harriehausen als Richter am Oberlandesgericht beim OLG Stuttgart zur Justiz zurück. Er war als Mitglied eines Strafsenats u. a. an Prozessen gegen Terroristen der RAF beteiligt. Ende 1985 wurde er am OLG Stuttgart Präsidialrichter und war damit erneut nicht allein mit richterlichen Aufgaben, sondern auch mit Geschäften der Sach- und Personalverwaltung befasst. Es folgte im November 1992 die Ernennung zum Vizepräsidenten am Landgericht Heilbronn. Im Mai 1996 wurde Harriehausen Präsidenten des Landgerichts Ulm. Am 1. März 2000 kehrte Harriehausen schließlich an das Landgericht Heilbronn - als Präsident - zurück. 

Fußleiste