Amtswechsel an der Spitze des Landgerichts Ulm

Datum: 18.05.2009

Kurzbeschreibung: Lutz-Rüdiger von Au folgt auf Manfred Schmitz

Lutz-Rüdiger von Au (52) ist neuer Präsident des Landgerichts Ulm. Der bisherige Vizepräsident des Landgerichts Stuttgart folgt Manfred Schmitz nach, den Baden-Württembergs Justizminister Prof. Dr. Ulrich Goll (FDP) nach rund neun Jahren an der Spitze des Ulmer Landgerichts in den gesetzlichen Ruhestand verabschiedete.

Der Minister dankte dem scheidenden Landgerichtspräsidenten am Montag (18. Mai 2009) bei der offiziellen Amtsübergabe in Ulm für seine vorbildliche und nachhaltige Leistung für das Land und die baden-württembergische Justiz. Unter Schmitz´ Ägide hätten das Landgericht, die Amtsgerichte und die Notariate im Ulmer Bezirk ihre Aufgaben reibungslos, auf hohem fachlichen Niveau und mit viel persönlichem Engagement erledigt. „Daran hatten Sie einen großen Anteil. Sie sind nicht nur ein exzellenter Jurist. Auch Ihre Befähigung für Verwaltungsangelegenheiten ist ausgeprägt. Sie haben es vorbildlich verstanden, Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzubeziehen und zu motivieren“ sagte Goll. Dank seiner Kontaktstärke, seines Humors und seiner Kollegialität sei Schmitz ein außerordentlich beliebter Präsident und ein souveräner und anerkannter Repräsentant der Ulmer Justiz gewesen.

Beim Amtsnachfolger und gebürtigen Ulmer Lutz-Rüdiger von Au liege das Landgericht erneut in guten Händen, sagte der Minister. Mit der Notariats- und Grundbuchsamtsreform stünden höchst anspruchsvolle und komplexe Projekte bevor, die gerade auch in Ulm als Sitz eines der verbleibenden elf Grundbuchämter besondere Anstrengungen erforderten. „Mit seiner hohen Fachkompetenz, seiner ruhigen, verlässlichen Art und mit Tatkraft, Engagement und Mut wird der neue Präsident diese nicht leichten Aufgaben erfolgreich bewältigen“, so Goll.

Lebenslauf Präs LG a. D. Manfred Schmitz
Geboren am 27. Januar 1944 in Attendorf im Sauerland trat der in Stuttgart wohnhafte, mit einer Richterin verheiratete Vater von zwei Kindern nach dem Jurastudium in Köln und Freiburg am 2. November 1973 beim Landgericht Stuttgart als Assessor in den Justizdienst des Landes Baden-Württemberg ein. Anfang der 80er Jahre wurde Schmitz Präsidialrichter zunächst beim Landgericht und später beim Oberlandesgericht Stuttgart. Es folgte im April 1988 die Ernennung zum Direktor des Amtsgerichts Stuttgart-Bad Cannstatt. 1997 wechselte er als Vizepräsident an das Landgericht Stuttgart, bevor er am 1. Juni 2000 schließlich zum Präsidenten des Landgerichts Ulm ernannt wurde. An dessen Spitze blieb Schmitz bis zu seinem gesetzlichen Ruhestand am 1. Februar 2009.

Lebenslauf PräsLG Lutz-Rüdiger von Au
Geboren am 17. November 1956 in Ulm, trat der in Kuchen wohnhafte verheiratete Vater von drei Kindern nach dem Jurastudium in Freiburg und Tübingen am 1. Februar 1985 bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart in den höheren Justizdienst des Landes ein. Nach einer kurzen Verwendung beim Verwaltungsgericht Stuttgart wurde von Au dem Amtsgericht Geislingen und dem Landgericht Ulm zugewiesen. Dort war er in der 1. Zivilkammer unter dem Vorsitz des damaligen Ulmer LG-  und späteren Stuttgarter OLG- sowie BGH-Präsidenten Karlmann Geiß tätig. Im Jahr 1992 folgte die Erprobungsabordnung von Aus an das Oberlandesgericht Stuttgart und sein Einsatz als Präsidialrichter.  Von 1999 bis 2004 war er an das Justizministerium abgeordnet, wo er das Referat für Strafprozessrecht übernahm und Stellvertreter des Abteilungsleiters für Strafrecht wurde. Im September 2004 wechselten von Au als Vizepräsident an das Landgericht Stuttgart, bevor er nun neuer Ulmer Landgerichtspräsident wurde.

Fußleiste