• Sie sind hier:
  • Startseite
  • Service
  • Presse
  • Pressemitteilungen 2010
  • Justizminister Goll begrüßt neuen pauschalen Steuerfreibetrag für ehrenamtlich tätige rechtliche Betreuer, Vormünder und Pfleger - Goll: "Diese Anerkennung und Erleichterung der Tätigkeit ehrenamtlicher Betreuer ist überfällig."

Justizminister Goll begrüßt neuen pauschalen Steuerfreibetrag für ehrenamtlich tätige rechtliche Betreuer, Vormünder und Pfleger - Goll: "Diese Anerkennung und Erleichterung der Tätigkeit ehrenamtlicher Betreuer ist überfällig."

Datum: 26.11.2010

Kurzbeschreibung: Justizminister Prof. Dr. Ulrich Goll (FDP) begrüßte am 26. November in Stuttgart die Einführung eines neuen pauschalen Steuerfreibetrags für ehrenamtlich tätige rechtliche Betreuer, Vormünder und Pfleger:

„Dafür haben wir uns von Baden-Württemberg aus seit Jahren eingesetzt“. Mit dem Jahressteuergesetz, dem der Bundesrat heute zugestimmt hat, wird eine entsprechende Änderung des Einkommensteuergesetzes vorgenommen. Zusammen mit der „Übungsleiterpauschale“ führt dies für die ehrenamtlich Tätigen zu einem Gesamtfreibetrag von 2.100 Euro.

„Diese Anerkennung und Erleichterung der Tätigkeit ehrenamtlicher Betreuer ist überfällig. Schon lange gibt es einen entsprechenden Freibetrag z.B. für die nebenberufliche Pflege behinderter Menschen. Die Tätigkeit als ehrenamtlicher Betreuer ist nicht minder wichtig für unsere Gesellschaft und die betroffenen Menschen. Deshalb ist es konsequent, auch hier dieselben Freibeträge zu gewähren. Ich habe dies schon wiederholt gefordert. Es freut mich deshalb sehr, dass die Bundesregierung sich des Themas angenommen hat, und es heute im Bundesrat endlich gelungen ist, dieses Ziel zu erreichen“, sagte der Minister.

Fußleiste