Diplomierungsfeier der Hochschule für Rechtspflege in Schwetzingen - 90 Rechtspflegeranwärterinnen und -anwärter bekamen ihre Diplomurkunden überreicht

Datum: 18.11.2010

Kurzbeschreibung: Goll: "Die Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger sind entscheidende Stützen der Arbeit an unseren Gerichten, Staatsanwaltschaften und Notariaten"

90 Rechtspflegeranwärterinnen und -anwärter haben an der Hochschule für Rechtspflege in Schwetzingen ihr dreijähriges Studium erfolgreich abgeschlossen und dürfen sich nun „Diplom-Rechtspfleger (FH)“ nennen. Im Rahmen der Diplomierungsfeier im Schwetzinger Schloss wurden den Absolventinnen und Absolventen am Donnerstag (18. November) ihre Diplomurkunden überreicht. An der Hochschule für Rechtspflege findet die Rechtspflegerausbildung für die Länder Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz sowie das Saarland statt.

Diplomierungsfeier

Die Absolventinnen und Absolventen vor dem Schwetzinger Schloss

Aus Anlass der Diplomierungsfeier erklärte der baden-württembergische Justiz-minister Prof. Dr. Ulrich Goll (FDP): „Die Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger sind entscheidende Stützen der Arbeit an unseren Gerichten, Staatsanwaltschaften und Notariaten. Deshalb freut es mich sehr, dass so viele Anwärter ihr Studium in Schwetzingen erfolgreich beendet haben.“ Der Minister hob mit Blick auf die zukünftige Berufstätigkeit der angehenden Rechtspfleger hervor, dass es Baden-Württemberg mit der Dienstrechtsreform gelungen sei, die Attraktivität des Rechtspflegerberufes für die Zukunft zu sichern. Insbesondere seien die Besoldungsstrukturen verbessert worden: ab 2011 würden insgesamt 110 Rechtspflegerstellen besser bezahlt als vor der Reform. Man habe außerdem die Zahl der höchstbesoldeten Stellen um sechs erhöhen können. „Es ist gelungen, die transparenten und leistungsorientierten Beförderungsstrukturen in der Justiz auch für die Rechtspfleger zu stärken“, sagte Goll. Davon würden auch die Absolventinnen und Absolventen in ihrem Berufsleben profitieren können.

Der Minister hob hervor, dass die Hochschule für Rechtspflege in Schwetzingen den angehenden Rechtspflegern eine fachlich hervorragende und praxisnahe Ausbildung biete: „Es ist ihr Verdienst, das Jahr für Jahr so viele exzellent aus-gebildete junge Kolleginnen und Kollegen in die Justiz des Landes Baden-Württemberg und der übrigen Länder eintreten“, lobte Goll.

Die frisch gebackenen Absolventinnen und Absolventen erhielten im Rahmen der Diplomierungsfeier vor etwa 330 geladenen Gästen, darunter vielen hochrangigen Vertretern der Justiz der beteiligten Länder, und in Anwesenheit der Vertreter der Rechtspflegerverbände Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und des Saarlandes sowie der Rechtsanwaltskammer Karlsruhe durch die Präsidentin des Landesjustizprüfungsamtes Christine Jacobi sowie den Rektor und den Prorektor der Hochschule für Rechtspflege, Dr. Jens Martin Zeppernick und Rainer Hock, ihre Diplomurkunden ausgehändigt. Den Festvortrag mit dem Titel „Europas Einfluss auf das nationale Recht“ hielt die Präsidentin des Oberlandesgerichts Karlsruhe, Prof. Dr. Christine Hügel. Der Oberbürgermeister der Stadt Schwetzingen, Dr. René Pöltl, sprach ein Grußwort.



Die Fachhochschule Schwetzingen - Hochschule für Rechtspflege ist eine sogenannte interne Fachhochschule des Landes Baden-Württemberg. Dort werden Rechtspflegeranwärterinnen und -anwärter der Bundesländer Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Saarland in einem dreijährigen Studiengang zu Diplom-Rechtspflegerinnen (FH) und Diplom-Rechtspflegern (FH) ausgebildet.

An der Fachhochschule Schwetzingen – Hochschule für Rechtspflege kann nur studieren, wer vorher von der zuständigen Einstellungsbehörde unter Berufung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf in den Vorbereitungsdienst eingestellt wurde.

Das Studium an der Fachhochschule Schwetzingen ist eng verflochten mit prak-tischen Ausbildungsabschnitten bei verschiedenen Justizbehörden. Durch diese Kombination aus Theorie und Praxis können sich die Studierenden optimal auf das Berufsleben vorbereiten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.fh-schwetzingen.de

Fußleiste