Bundesverdienstkreuz für Frau Gisela Fleschmann-Becker - Goll: "Ihr Einsatz ist ein leuchtendes Beispiel für eine gelebte aktive Bürgergesellschaft"

Datum: 21.02.2011

Kurzbeschreibung: Aus der Hand von Baden-Württembergs Justizminister und stellvertretendem Ministerpräsidenten Prof. Dr. Ulrich Goll (FDP) erhielt Frau Gisela Fleschmann-Becker am Montag (21. Februar 2011) im Landratsamt Waiblingen das Bundesverdienstkreuz.

„Durch Ihr vielfältiges und außergewöhnlich großes Engagement in der evangelischen Kirche, im Gemeinderat und in vielen örtlichen Vereinen haben Sie Zeichen gesetzt. Als engagierte Christin und sozial gesinnte Bürgerin sind Sie immer für die Allgemeinheit und andere Menschen dagewesen. Ihr Einsatz ist ein leuchtendes Beispiel für eine gelebte aktive Bürgergesellschaft“, würdigte Goll die Unternehmerin aus Murrhardt.

Erfolgreiche Unternehmerin
Fleschmann-Becker habe die von Ihrem Vater übernommene Etiketten-Druckerei Becker zu einem europäischen Marktführer in der Produktion von Pflanzenetiketten und Druckerzeugnissen im Gartenbau entwickelt, so Goll. „Sie haben schwäbischen Unternehmergeist im besten Sinne vorgelebt, mit Fleiß, Ausdauer und Verantwortung, aber auch großem Engagement für die sozialen Belange Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagte der Minister. Auch Fleschmann-Beckers Heimatstadt Murrhardt habe von Ihrem unternehmerischen Erfolg wirtschaftlich enorm profitiert, sagte Goll.

Beispielhaftes Engagement in der Gemeinde
„Ihre unternehmerische Tätigkeit hat sie nicht davon abgehalten, sich für Ihre Heimatstadt einzusetzen. Im Gegenteil: Sie haben das mit so vielfältigem und außergewöhnlichem Einsatz getan, dass Ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger Sie zu Recht für eine Säule der Gemeinde halten, die aus dem Leben von Murrhardt gar nicht wegzudenken ist“, sagte Goll. Fleschmann-Becker sei von 1985 bis 2007 im Gemeinderat als Fraktionsvorsitzende der Unabhängigen Liste tätig gewesen und habe sich mit Beharrlichkeit für die sozialen Belange der Bürgerinnen und Bürger eingesetzt, so der Minister. „Schon der erste Ministerpräsident unseres Landes, Reinhold Maier, wusste: Die in der großen Politik als klein empfundenen Dinge sind zusammengenommen die großen Sorgen der großen Mehrheit der Bevölkerung. Als Gemeinderätin haben Sie sich um die Fragen und Probleme der Menschen Tag für Tag gekümmert. Das ist Demokratie von unten, die unsere Gesellschaft dringend braucht“, sagte Goll.

Tätigkeit in der evangelischen Kirche
Beispielhaft sei auch Fleschmann-Beckers Einsatz in der evangelischen Kirche, so Goll. „Als engagierte Christin gehören Sie seit 1978 - also seit mehr als 30 Jahren - dem Kirchengemeinderat in Murrhardt an, seit 2004 als Vorsitzende des Gremiums. Seit 1984 sind Sie Mitglied der Bezirkssynode Backnang und seit 2002 im Kirchenbezirksausschuss“, sagte Goll. Außerdem sei Fleschmann-Becker seit 1966 Mitglied der Kantorei Murrhardt und habe den „Förderfonds Kantorenstellen“ mitgegründet. Auch engagiere sie sich im Besuchsdienst der evangelischen Kirchengemeinde und sei die treibende Kraft des „Gemeindemittagessens“ bei den Gemeindetagen der Kirche.

Weiteres gesellschaftliches Engagement
Auch in vielen weiteren Bereichen engagiere sich Fleschmann-Becker ehrenamtlich, sagte Goll. Sie sei seit ihrem Ausscheiden aus dem Gemeinderat im Kulturbeirat als sachkundige Bürgerin tätig, sei Kassenprüferin im Verein zur Förderung der Schulsozialarbeit und schon seit der Gründung in der 60er Jahren Kassiererin beim Eulenhöfle-Altenheim. Sie engagiere sich für die Internationale Klavierakademie Murrhardt e.V. seit zehn Jahren als Sponsorin und Gastgeberin der Klavierakademie und seit 2009 auch als Schatzmeisterin. Zudem sei sie seit 1985 in der überparteilichen Europa-Union aktiv.

„Diese und viele weitere Ehrenämter belegen, dass Ihr Engagement in unserer Gesellschaft vorbildlich ist. Deshalb freut es mich sehr, Ihnen heute das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland übergeben zu können“, so Justizminister Goll.

Fußleiste