Trauer um Dr. Martin Tolk, den Präsidenten des Landgerichts Hechingen

Datum: 24.06.2011

Kurzbeschreibung: Justizminister Rainer Stickelberger: "Wir verlieren einen hoch angesehenen Repräsentanten der Justiz des Landes"

Mit Bestürzung und tiefer Trauer hat Justizminister Rainer Stickelberger auf den plötzlichen Tod von Dr. Martin Tolk, Präsident des Landgerichts Hechingen, reagiert. „Wir trauern um eine große Richterpersönlichkeit“, sagte der Minister während der Trauerfeier an diesem Freitag, 24. Juni 2011, in Tübingen-Derendingen: „Die Justiz des Landes Baden-Württemberg wird Herrn Präsidenten Dr. Tolk stets ein ehrendes Andenken bewahren.“ Den Hinterbliebenen sprach er sein tief empfundenes Mitgefühl aus.

Der Verstorbene sei nicht allein ein hervorragender Jurist und ein ausgezeichneter Richter gewesen, sondern auch ein Mensch mit großer Lebensfreude. Seinen Mitmenschen sei er offen gegenübergetreten, sagte der Justizminister. Sowohl Parteien in einem Rechtsstreit als auch Beschäftigte am Gericht hätten sich bei Dr. Martin Tolk aufgehoben gefühlt. „Frei von jedwedem Standesdünkel sah er sich stets mehr als Kollege denn als Dienstvorgesetzter“, so Stickelberger.

Dr. Martin Tolk war am Freitag, 17. Juni 2011, bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Mit dem Fahrrad unterwegs von seinem Arbeitsplatz in Hechingen zum Wohnort Tübingen war er von einem Lkw erfasst und sehr schwer verletzt worden. Noch an der Unfallstelle verstarb er. Dr. Martin Tolk war 62 Jahre alt, er hinterlässt zwei erwachsene Kinder.

Weitere Informationen über Dr. Martin Tolk für die Redaktionen:
Der gebürtige Stuttgarter war seit 1978 im Dienst des Landes - zunächst als Regierungsassessor am Landratsamt in Reutlingen, anschließend im höheren Justizdienst.
Nachdem er beim Amtsgericht und beim Landgericht in Stuttgart tätig war, wechselte er 1981 an das Landgericht Tübingen. Er wurde zum Richter auf Lebenszeit ernannt und blieb gut zehn Jahre in Tübingen, ehe er Anfang der 1990er-Jahre an das Oberlandesgericht Stuttgart abgeordnet und schließlich berufen wurde. Rund acht Jahre wirkte er im 12. und 19. Zivilsenat des Oberlandesgerichts.
Nach gut einem Jahr als Vorsitzender Richter beim Landgericht Stuttgart wurde Dr. Martin Tolk 2003 zum Direktor des Amtsgerichts Bad Cannstatt befördert. Im Januar 2007 kehrte er als Vorsitzender Richter an das Oberlandesgericht Stuttgart zurück, bevor er im Dezember 2009 Präsidenten des Landgerichts Hechingen wurde.

Fußleiste