Christof Lehr als Leitender Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Ulm offiziell ins Amt eingeführt

Datum: 22.03.2013

Kurzbeschreibung: Justizminister Rainer Stickelberger: "Mit Christof Lehr kehrt ein (Neu-)Ulmer zurück zu seinen Wurzeln. Er wird die exzellente Arbeit der Staatsanwaltschaft Ulm fortsetzen." - Dank an Lehrs Vorgänger Leitenden Oberstaatsanwalt a. D. Wolfgang Zieher

Christof Lehr ist neuer Leitender Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft in Ulm. Justizminister Rainer Stickelberger führte den 52-jährigen am Freitag (22. März 2013) offiziell in sein Amt ein. Lehr tritt die Nachfolge von Wolfgang Zieher an, der die Geschicke der Staatsanwaltschaft Ulm mehr als 12 Jahre lang gelenkt hat.

„Christoph Lehr kennt die Ulmer Staatsanwaltschaft aufs Beste und er hat bewiesen, dass er eine Behörde sehr effektiv, dabei unaufgeregt und mit großem Engagement für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führen kann,“ betonte Stickelberger bei seiner Einführungsrede. Der neue Chef in Ulm war bereits von 2002 bis 2010 Oberstaatsanwalt und Abteilungsleiter bei der Staatsanwaltschaft Ulm, ab 2005 bereits ständiger Vertreter des Behördenleiters, bevor er 2010 die Leitung der Staatsanwaltschaft Ellwangen übernommen hatte.

Neben der verantwortungsvollen Arbeit an einer der großen Staatsanwaltschaften des Landes wartet auf den Rückkehrer in Ulm ein anspruchsvolles bauliches Großprojekt: ab 2014 bis voraussichtlich 2016 wird neben dem bisherigen, im Volksmund „Paragrafensilo“ genannten Gebäude der Staatsanwaltschaft, ein Neubau entstehen. „Ich freue mich,“ so Stickelberger, „ dass dieser Neubau, für den sich der scheidende Leitende Oberstaatsanwalt Wolfgang Zieher mit großem Engagement eingesetzt hat, nach langen planerischen Vorarbeiten nun in Sichtweite ist.“

Der scheidende Chef der Staatsanwaltschaft habe, so der Justizminister in seinen Dankesworten an Wolfgang Zieher, den Ulmer Justizstandort entscheidend mit geprägt. Zieher kann auf eine außergewöhnlich erfolgreiche und vielfältige Justizkarriere zurückblicken. Neben Stationen am Land- und Amtsgericht in Ulm sowie im Justizministerium, wo er das Referat für Aus- und Fortbildung im Justizvollzug geleitet hat, wirkte Zieher u.a. als Ständiger Vertreter bei der Staatsanwaltschaft Ellwangen und als Direktor des Amtsgerichts Esslingen. Von 1985 bis 1990 leitete er die Justizvollzugsanstalt Ulm und war dort einer der Väter des „Ulmer Modells“ des offenen Vollzugs.

Weitere Informationen:
Christof Lehr, der aus Rottweil stammt, studierte in Tübingen Rechtswissenschaften. Sein Referendariat absolvierte er am Landgericht Rottweil und trat im Jahr 1989 in den höheren Justizdienst des Landes Baden-Württemberg ein. Nachdem er als Assessor bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart, beim Landgericht Stuttgart und beim Amtsgericht Böblingen tätig gewesen war, erhielt er 1992 eine Stelle auf Lebenszeit.

Lehr war bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart und der Staatsanwaltschaft Ulm tätig, ehe er 2002 seine Erprobungsabordnung bei der Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart absolvierte. Noch im selben Jahr wurde er zum Oberstaatsanwalt und Abteilungsleiter bei der Staatsanwaltschaft Ulm ernannt. Im Mai 2010 wurde Lehr Leitender Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Ellwangen. Nun kehrt er als Leitender Oberstaatsanwalt nach Ulm zurück.

Fußleiste