Weitere Betreuungsmöglichkeiten für Kinder von Beschäftigten in der Justiz geschaffen - Justizminister eröffnet Kindertagesstätte Nordstadthaus in Heilbronn

Datum: 12.04.2013

Kurzbeschreibung: Rainer Stickelberger: "Kinderbetreuung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, zu der auch ein moderner Arbeitgeber wie die Justiz einen Beitrag leisten soll"

In der Kindertagesstätte „Nordstadthaus Lebensraum für Groß und Klein“ in Heilbronn stehen für Kinder von Beschäftigten der Justiz nun 20 Betreuungsplätze zur Verfügung. Justizminister Rainer Stickelberger eröffnete die Kindertagesstätte am Freitag (12. April 2013) offiziell. Sie ist ein Kooperationsprojekt zwischen Justiz, Dualer Hochschule Mosbach / Heilbronn und der Hochschule Heilbronn.

„In einer modernen Gesellschaft ist die Kinderbetreuung längst nicht mehr eine Aufgabe von Einzelnen“, sagte der Minister, „sie ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, zu der auch ein modernes Land und ein moderner Arbeitgeber einen Beitrag leisten sollen.“ Das gelte selbstverständlich auch für die Justiz. „Allein im Justizressort sind wir Arbeitgeber von fast 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ihnen möchten wir durch Betreuungsplätze die Chance auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf geben“, stellte Stickelberger fest.

Er wies darauf hin, dass das Kooperationsprojekt in Heilbronn nur eines von mehreren Projekten landesweit sei. In Stuttgart würden mittlerweile mehr als 45 Betreuungsplätze für Kinder von Justizmitarbeiterinnen und Justizmitarbeiter bereit stehen, in Bruchsal seien es 25, in Freiburg und Tübingen jeweils 20 und in Rottweil 5. Für die Standorte Mannheim und Heidelberg liefen die Planungen. „Insgesamt flossen und fließen in den Jahren 2009 bis 2013 Landesmittel in Höhe von rund 1,4 Millionen Euro in Betreuungseinrichtungen für Kinder von Beschäftigten der Justiz“, erklärte der Minister.

Fußleiste