Fünf Angehörige der Justiz in Baden-Württemberg zu Bundesrichterinnen und Bundesrichtern gewählt

Datum: 22.05.2014

Kurzbeschreibung: Justizminister Rainer Stickelberger: „Auch wenn wir sie nur ungern ziehen lassen, freuen wir uns doch für sie“

Fünf Angehörige der Justiz in Baden-Württemberg werden an ein Bundesgericht wechseln. Sie wurden am Donnerstag (22. Mai 2014) durch den Bundesrichterwahlausschuss in Berlin gewählt. Der Bundesrichterwahlausschuss setzt sich aus den 16 zuständigen Landesministerinnen und Landesministern sowie 16 vom Bundestag gewählten Mitgliedern zusammen.

 

Baden-Württembergs Justizminister Rainer Stickelberger wünschte den zwei gewählten Frauen und den drei gewählten Männern aus dem Südwesten für ihre neue Aufgaben alles Gute. „Die Wahl ist der beste Beweis, dass Angehörige der Justiz in Baden-Württemberg bundesweit einen guten Ruf genießen“, sagte er. „Auch wenn wir sie nur ungern ziehen lassen, freuen wir uns doch sehr für sie.“

 

 

Die gewählten Personen aus Baden-Württemberg:

Dr. Louisa Bartel wird künftig am Bundesgerichtshof in Karlsruhe tätig sein. Derzeit ist sie Vorsitzende Richterin am Landgericht Karlsruhe.

 

Dr. Robert Keller wird künftig als Richter am Bundesverwaltungsgericht in Leipzig tätig sein. Er ist derzeit Präsidialrichter am Verwaltungsgerichtshof
Baden-Württemberg.

 

Bettina Limperg wurde an den Bundesgerichtshof in Karlsruhe gewählt. Sie ist Ministerialdirektorin im Justizministerium Baden-Württemberg.

 

Dr. Harald Schießl wird künftig als Richter am Bundesfinanzhof in München tätig sein. Er ist derzeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Bundesfinanzhof abgeordnet.

 

Dr. Heinrich Schoppmeyer wird als Richter an den Bundesgerichtshof wechseln. Er ist Vizepräsident des Landgerichts Offenburg.

Fußleiste