Justizminister Rainer Stickelberger: „Mit der Reform sichern wir die hohe Qualität des Grundbuchwesens in Baden-Württemberg“

Datum: 02.06.2014

Kurzbeschreibung: Zuständigkeitsbereich des neuen Amts umfasst den Landgerichtsbezirk Mannheim mitsamt den Amtsgerichtsbezirken Heidelberg und Wiesloch

Das neue, zentrale Grundbuchamt in Mannheim ist nun offiziell eröffnet. Es ist das sechste Grundbuchamt neuen Zuschnitts landesweit. „Die Eröffnung des Amts in Mannheim ist für mich ein besonderer Grund zur Freude“, sagte Justizminister Rainer Stickelberger am Montag (2. Juni 2014) in Mannheim. „Denn nach den ursprünglichen Standortplänen hätte es dieses Amt überhaupt nicht gegeben.“ Die Landesregierung hatte im Juli 2011 das Standortkonzept für die neuen Grundbuchämter modifiziert und zu den bislang vorgesehenen elf Standorten im Land mit Mannheim und Ravensburg zwei weitere hinzugefügt. Auf diese Weise sollten die sozialen Belange der Beschäftigten berücksichtigt werden, zudem sollte damit ein Beitrag zur Bürgernähe geleistet werden.

Mit der Reform des Grundbuchwesens werden die ursprünglich mehr als 650 staatlichen und kommunalen Grundbuchämter in Baden-Württemberg sukzessive bei ausgewählten Amtsgerichten eingegliedert. Bis zum Ende des Jahres 2017 soll die Eingliederung abgeschlossen sein. „Die Reform sichert die hohe Qualität des Grundbuchwesens in Baden-Württemberg“, erklärte der Justizminister in Mannheim. „Wesentliches Element dabei ist, dass die Grundbücher und auch die Grundakten ausschließlich elektronisch geführt werden.“

Zu diesem Zweck sind bereits 90 Prozent aller Grundbücher landesweit digitalisiert worden. Hinzu kommt die elektronische Grundakte, in der Dokumente wie etwa Kaufverträge in elektronischer Form abgespeichert werden. Die bestehenden Akten aus Papier werden im Grundbuchzentralarchiv in Kornwestheim aufbewahrt. Die Bearbeitung in Mannheim wie auch an den weiteren fünf bestehenden Standorten neuer, zentraler Grundbuchämter erfolgt ausschließlich elektronisch. „Anträge können elektronisch eingereicht werden, die Sachbearbeitung geschieht direkt am Computer, auch die Einsicht kann digital, schnell und unkompliziert erfolgen“, erläuterte Stickelberger. Er wies darauf hin, dass viele Kommunen bereits Grundbucheinsichtsstellen eingerichtet hätten. Dort können Bürgerinnen und Bürger - ein berechtigtes Interesse vorausgesetzt - Einblick in die Grundbücher eines Sprengels nehmen.

Im Grundbuchamt Mannheim sind derzeit 32 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig, bis zum Ende des Jahres 2017 werden es rund 50 sein. Der Zuständigkeitsbereich des Amts entspricht dem Landgerichtsbezirk Mannheim mitsamt den Amtsgerichtsbezirken Heidelberg und Wiesloch. Er reicht von Weinheim im Norden bis Malsch im Süden, von Mannheim im Westen bis Eberbach im Osten.

Weitere Informationen:

Das zentrale Grundbuchamt Mannheim ist das sechste landesweit, das in Betrieb geht. Mit Achern, Emmendingen, Maulbronn, Villingen-Schwenningen und Tauberbischofsheim sind nun alle Grundbuchämter neuen Zuschnitts in Baden eröffnet. Ab dem Jahr 2015 erfolgen nach und nach die Eröffnungen der neuen Grundbuchämter in Württemberg.

Nach der Umsetzung der Reform bis zum Ende des Jahres 2017 wird es landesweit 13 Standorte geben. In einem früheren Standortkonzept waren 11 Standorte vorgesehen gewesen. Damit hätte die Zuständigkeit für das Grundbuchwesen der Landgerichtsbezirke Mannheim und Heidelberg vollständig dem zentralen Grundbuchamt in Tauberbischofsheim übertragen werden sollen. Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Raum Mannheim und Heidelberg hätte das sehr weite Wege zwischen dem Arbeits- und dem Wohnort mit sich gebracht. Nach einer Überprüfung des ursprünglichen Konzepts hatte die Landesregierung daher im Jahr 2011 entschieden, Mannheim als zusätzlichen Standort aufzunehmen. Zudem wurde Ravensburg als Standort aufgenommen.

Bereits im März 2012 wurde in Kornwestheim das Grundbuchzentralarchiv eröffnet, wo die papiernen Grundbücher und Grundakten aus dem gesamten Land gelagert werden. Nach dem Abschluss der Reform werden dort insgesamt 182 Kilometer an Grundbuchunterlagen lagern.

Fußleiste