Amtseinführung des Leitenden Oberstaatsanwalts Andreas Herrgen in Mosbach

Datum: 13.01.2017

Kurzbeschreibung: Minister der Justiz und für Europa Guido Wolf: „Mosbach ist seit mehr als 140 Jahren Justizstandort. Und das soll auch so bleiben. Ich bekenne mich eindeutig zum Justizstandort Mosbach.“ - Dank an Amtsvorgänger Leitenden Oberstaatsanwalt Jens Gruhl

Der baden-württembergische Minister der Justiz und für Europa, Guido Wolf, hat in einer Feierstunde am Freitag (13. Januar 2017) den neuen Leiter der Staatsanwaltschaft Mosbach, Andreas Herrgen, offiziell in sein Amt eingeführt. Der 52-Jährige folgte dem Leitenden Oberstaatsanwalt Jens Gruhl nach, der neuer Behördenleiter der Staatsanwaltschaft Hechingen wurde. Andreas Herrgen war zuletzt ständiger Vertreter des Behördenleiters bei der Staatsanwaltschaft Mannheim.

Minister der Justiz und für Europa Guido Wolf bekannte sich eindeutig zum Justizstandort Mosbach: „Mosbach ist seit mehr als 140 Jahren Justizstandort. Zunächst mit einem der ursprünglich elf badischen Amtsgerichte, seit 1879 aber auch Sitz eines Landgerichts und einer Staatsanwaltschaft. Und das soll auch so bleiben.“

Wolf weiter: „Die Justiz muss in der Fläche präsent sein. Gerade die kleinen Standorte leisten seit Jahren einen nicht hoch genug einzuschätzenden Beitrag für eine effektive und bürgernahe Justiz. Das große Vertrauen der Bürger in unser Justizsystem basiert gerade auch auf der tagtäglichen Arbeit unserer Kolleginnen und Kollegen in den ländlichen Gerichtsbezirken, die der Justiz vor Ort ein Gesicht geben.“

Der Minister der Justiz und für Europa bedankte sich bei Amtsvorgänger Jens Gruhl, inzwischen Leitender Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Hechingen: „Sie hinterlassen Ihrem Nachfolger eine Staatsanwaltschaft mit einer leistungsfähigen, motivierten Mannschaft.“

Über Andreas Herrgen sagte Wolf: „Ich bin überzeugt, dass wir mit ihm den besten Kandidaten für die Leitung der Staatsanwaltschaft Mosbach geschickt haben.“

 

Weitere Informationen zu Andreas Herrgen:

Andreas Herrgen wuchs in Rheinland-Pfalz auf und studierte in Heidelberg. Er begann seine Zeit in der baden-württembergischen Justiz 1993 beim Amtsgericht Heilbronn. Anschließend war er bei der Staatsanwaltschaft Heilbronn und beim Landgericht Heidelberg tätig und erhielt seine erste Planstelle bei der dortigen Staatsanwaltschaft. Bereits in jungen Berufsjahren leitete er kommissarisch die dortige Vollstreckungsabteilung. Nach seiner Erprobungsabordnung zur Generalstaatsanwaltschaft in Karlsruhe wurde er zunächst Oberstaatsanwalt in Heidelberg. Von 2007 bis 2011 war er Oberstaatsanwalt als ständiger Vertreter des Behördenleiters bei der Staatsanwaltschaft Heidelberg und seit 2011 ständiger Vertreter des Behördenleiters bei der Staatsanwaltschaft Mannheim.

Fußleiste