• Sie sind hier:
  • Startseite
  • Service
  • Presse
  • Pressemitteilungen
  • Minister der Justiz und für Europa Guido Wolf informiert sich bei Herrn Landrat Dr. Schnaudigel über das interkommunale Vorhaben zur Beschilderung von Wanderwegen in der Region Kraichgau-Stromberg und überreicht Förderbescheid

Minister der Justiz und für Europa Guido Wolf informiert sich bei Herrn Landrat Dr. Schnaudigel über das interkommunale Vorhaben zur Beschilderung von Wanderwegen in der Region Kraichgau-Stromberg und überreicht Förderbescheid

Datum: 12.04.2017

Kurzbeschreibung: Minister der Justiz und für Europa Guido Wolf: „Ein Modell für die kommunale Tourismuspolitik.“ - Landrat Dr. Schnaudigel: „Die Förderung dieser Konzeption ist ein wichtiger Beitrag für die touristische Infrastruktur im Landkreis Karlsruhe.“

Der auch für den Tourismus zuständige Minister der Justiz und für Europa, Guido Wolf, hat sich am heutigen Mittwoch (12. April 2017) bei Herrn Landrat Dr. Schnaudigel und dem Vorsitzenden des Tourismusverbands Kraichgau-Stromberg, dem Oberbürgermeister der Stadt Bretten Martin Wolff, über das interkommunale Vorhaben „Beschilderung und Möblierung von Wanderwegen in der Region Kraichgau-Stromberg“ informiert. Minister Wolf hierzu: „Das Projekt ist in jeder Hinsicht beispielhaft, denn es zeigt, dass im Wege einer breiten interkommunalen Kooperation ein attraktives Freizeitangebot geschaffen werden kann. Das ist durchaus ein Modell für die kommunale Tourismuspolitik.“ Im Anschluss überreichte Wolf Herrn Landrat Dr. Schaudigel einen Förderbescheid über 112.000 Euro für das Vorhaben.

Das Vorhaben wurde im Rahmen einer interkommunalen Kooperation entwickelt, der Förderantrag jedoch unter Federführung des Landratsamtes Karlsruhe eingereicht. An dem großflächigen Vorhaben sind eine große Anzahl von Kommunen aus mehreren Landkreisen beteiligt. Wolf hierzu: „Es heißt: wo ein Wille, da ein Weg. Sie aber haben gezeigt: wo Viele das Gleiche wollen, da wird nicht nur ein Weg, sondern da werden viele Wanderwege. Es freut mich daher ganz besonders, dass wir diese tolle Gemeinschaftsleistung mit 112.000 € fördern können.“

Landrat Dr. Schnaudigel ergänzte: „Touristen kommen gerne zum Radfahren und Wandern in die Kraichgau-Stromberg Region. Um der großen Nachfrage insbesondere nach Halbtages- und Tageswanderungen nachzukommen, haben wir ein Konzept entwickelt, um die schönsten Rundwanderwege einheitlich auszuschildern und als attraktives Gesamtangebot zu vermarkten. Die Förderung dieser Konzeption ist ein wichtiger Beitrag für die touristische Infrastruktur im Landkreis Karlsruhe.

Weitere Informationen:

Mit dem TIP werden wichtige Investitionen in die kommunale Tourismusinfrastruktur angestoßen, um die Rahmenbedingungen für eine weiterhin positive Tourismusentwicklung zu schaffen. Der Tourismus in Baden-Württemberg ist ein bedeutender Wirtschaftszweig, der zu Wertschöpfung und Beschäftigung beiträgt. Landesweit bietet der Tourismus über 326.000 Arbeitsplätze.

Fußleiste