Prof. Dr. Michael Pfohl neuer Leiter der Staatsanwaltschaft Tübingen

Datum: 25.04.2016

Kurzbeschreibung: Justizminister Stickelberger: „Staatsanwalt mit Leib und Seele“ - Dank an Amtsvorgänger Walter Vollmer

Der neue Leiter der Staatsanwaltschaft Tübingen heißt Prof. Dr. Michael Pfohl. Justizminister Rainer Stickelberger führte den 62-jährigen Juristen am Montag (25. April 2016) offiziell in sein neues Amt ein. Prof. Dr. Pfohl hatte im April dieses Jahres die Leitung der Staatsanwaltschaft von Walter Vollmer übernommen, der nach knapp zehn Jahren an der Spitze der Behörde in den gesetzlichen Ruhestand getreten war.

 

Als „Staatsanwalt mit Leib und Seele““ bezeichnete Minister Stickelberger Prof. Dr. Pfohl, der seit seinem Eintritt in den Justizdienst im Jahr 1982 nahezu ausschließlich in der staatsanwaltschaftlichen Praxis tätig war, unter anderem bereits in den Jahren 2004 bis 2009 bei der Staatsanwaltschaft Tübingen als stellvertretender Behördenleiter. „Neben Ihrem herausragenden juristischen Sachverstand zeichnen Sie insbesondere Ihre nie nachlassende Zielstrebigkeit sowie Ihr jederzeit offenes Ohr für die Anliegen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus. Ihre jederzeit spürbare Freude an der staatsanwaltlichen Tätigkeit gepaart mit Ihrer natürlichen Autorität und Empathie machen Sie zum idealen Behördenleiter“, sagte Minister Stickelberger. Er wies darauf hin, dass sich Prof. Dr. Pfohl zudem als Autor und bundesweit gefragter Referent den Ruf eines führenden Experten auf dem Gebiet des Umweltstrafrechts erworben habe. Im Jahr 2010 wurde Prof. Dr. Pfohl zum Honorarprofessor der Universität Tübingen ernannt, wo er Vorlesungen zum Umweltstrafrecht, Strafverfahrensrecht und Ordnungswidrigkeitenrecht hält. „Ich bin mir sicher, dass die Staatsanwaltschaft Tübingen bei Ihnen in besten Händen liegt“, sagte Minister Stickelberger und wünschte Prof. Dr. Pfohl für die neue Aufgabe alles Gute.

 

Dem Amtsvorgänger von Prof. Dr. Pfohl, Walter Vollmer, sprach Minister Stickelberger seinen Dank aus. „Sie haben die Behörde mit hoher persönlicher und fachlicher Kompetenz, Einsatzbereitschaft und Standvermögen souverän geführt. Dank Ihrer geschickten Leitung und dem vorbildlichen Einsatz aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter genießt die Staatsanwaltschaft Tübingen einen ausgezeichneten Ruf“, so der Minister. Er hob hervor, dass Walter Vollmer neben seiner beruflichen Tätigkeit auch lange Jahre im Hauptstaatsanwaltsrat, dem Vertretungsorgan der Staatsanwältinnen und Staatsanwälte, sowie als Prüfer im Zweiten juristischen Staatsexamen Verantwortung übernommen habe.  „Persönlich und im Namen der baden-württembergischen Justiz darf ich Ihnen für ihr großes Engagement herzlich danken. Ich wünsche Ihnen einen erfüllten Ruhestand in Gesundheit und Zufriedenheit“, sagte der Minister. 

 

Weitere Informationen zu Prof. Dr. Michael Pfohl:

 

Prof. Dr. Michael Pfohl wurde in Göggingen bei Augsburg geboren und wuchs in Reutlingen auf. Nach seinem Jurastudium in Tübingen und Nottingham und dem juristischen Referendariat in Hechingen trat Prof. Dr. Pfohl im Jahr 1982 in den höheren Justizdienst des Landes Baden-Württemberg ein. Hier war er zunächst beim Landgericht Stuttgart, dann - unterbrochen durch eine Abordnung an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart im Jahr 1992 - bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart tätig. 1995 wurde er zum Oberstaatsanwalt ernannt. Im Jahr 1999 wechselte er als stellvertretender Behördenleiter an die Staatsanwaltschaft Hechingen, im Jahr 2004 folgte in gleicher Funktion der Wechsel an die Staatsanwaltschaft Tübingen. 2009 übernahm Prof. Dr. Pfohl die Leitung der Staatsanwaltschaft Hechingen. Zum April dieses Jahres folgte nun der Wechsel an die Staatsanwaltschaft Tübingen als deren Leiter.

  

Fußleiste