Sabine Mayländer neue Leiterin der Staatsanwaltschaft Pforzheim

Datum: 27.09.2016

Kurzbeschreibung: Minister der Justiz und für Europa Guido Wolf: „Es freut mich ganz besonders, dass wir wieder eine unserer Spitzenjuristinnen gewinnen konnten, die verantwortungsvolle Aufgabe der Leitung der Pforzheimer Zweigstelle zu übernehmen.“ - Dank an Amtsvorgängerin Sandra Bischoff

Der baden-württembergische Minister der Justiz und für Europa, Guido Wolf, hat am gestrigen Montag (26. September 2016) Sabine Mayländer offiziell in ihr neues Amt als Leiterin der Staatsanwaltschaft Pforzheim eingeführt. Die Leitende Oberstaatsanwältin hatte im Juni dieses Jahres die Leitung der Zweigstelle der Staatsanwaltschaft Karlsruhe übernommen.

 

Der Minister der Justiz und für Europa sagte bei der Amtseinsetzung: „Pforzheim nimmt zwischen Karlsruhe und Stuttgart in wirtschaftlicher Hinsicht eine Brückenfunktion wahr, die es zu einem der attraktivsten Standorte in Baden-Württemberg macht. Pforzheim ist mit der dortigen großen Zweigstelle der Staatsanwaltschaft Karlsruhe aber auch für die Justiz ein herausgehobener Standort.“ Wolf weiter: „Es freut mich ganz besonders, dass wir mit Ihnen, liebe Frau Mayländer, wieder eine unserer Spitzenjuristinnen gewinnen konnten, die verantwortungsvolle Aufgabe der Leitung der Pforzheimer Zweigstelle zu übernehmen.“

 

Der Minister der Justiz und für Europa sprach auch ein derzeit zentrales Thema für die baden-württembergische Justiz an: „Bei den Amts- und Landgerichten in Baden-Württemberg fehlen derzeit rund 100 Richterinnen und Richter und bei den Staatsanwaltschaften fehlen über 100 Staatsanwältinnen und Staatsanwälte. Ich habe mir daher auf die Fahnen geschrieben, für eine gute personelle Ausstattung der Justiz in den gerade laufenden Haushaltsverhandlungen zu kämpfen. Die Gerichte und Staatsanwaltschaften können ihre für das Funktionieren des Rechtsstaats elementare Funktion nur dann erfüllen, wenn sie über ausreichend Personal verfügen“

 

In ihrer Rede unterstrich Sabine Mayländer diese Forderung des Ministers. Die Verfahren seien erheblich komplexer geworden. Mitnichten könne man daher behaupten, dass die statistisch gesunkene Anzahl der rechtskräftig Verurteilten weniger Arbeit für die Strafverfolgungsbehörden bedeute.

 

Minister Wolf hob auch die hervorragende Arbeit von Mayländers Amtsvorgängerin Sandra Bischoff hervor. Sie hatte die Behörde seit 2013 geleitet und ist nun als Abteilungsleiterin bei der Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart tätig.

 

Weitere Informationen zu Sabine Mayländer:

Sabine Mayländer wurde in Ulm geboren. Sie trat 1993 in den höheren Justizdienst des Landes Baden-Württemberg ein. Dort war sie zunächst als Richterin am Landgericht Stuttgart sowie am Amtsgericht Böblingen tätig. Von Anfang 1996 bis Ende 2013 war sie – unterbrochen durch eine Abordnung an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart im Jahr 2003 – Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart. Ab 2007 leitete sie dort unter anderem als Oberstaatsanwältin eine Verkehrsabteilung. Zuletzt war sie seit 2013 ständige Vertreterin des Leitenden Oberstaatsanwalts in Rottweil.

 

 

Fußleiste